Folclore Trans Argentina:
Sentime Dominga
4. SD und ihre Beziehung zur Folklore

Marica, Bombo (Foto: Juan Tauil)

Marica, Baúl, Bombo (Foto: Juan Tauil)

Sentime Dominga und ihre Beziehung zur Folklore

Buenos Aires ist so kosmopolitisch, dass viele Sachen aus dem Inland, die zu Buenos Aires eigentlich genauso dazugehören, von anderen Kulturen so zugebombt werden, dass sie sich verlieren. Es ist als ob die Folklore uns nicht gehören würde. Aber ich bin mit Zamba und Folklore aufgewachsen. Das ist das, was bei mir zuhause aufgelegt wurde, wenn gefeiert wurde. Dazu kommt noch die Mundart, die ich gerade von Juan lerne, die Geschichten von el Cacui, die Mythen und Legenden.“ (VC)

Als ich den Text zu „Travesti Toba“ sah, wollte ich auf der Stelle eine Chacarera schreiben. Es war, als ob ich „Nimm das!“ zur Folklore sagen würde, „Ich spuck dir eine Transvestiten-Chacarera ins Gesicht!“ So eignen wir uns die Folklore an, die immer rechts oder reaktionär war. Obwohl es auch Folklore von weit links gibt, war sie doch aber nie queer oder trans. Und das bedeutet, wir eignen uns das an, wovon wir eigentlich auch ein Teil sind.“ (VC)

Camilo Carabajal hörte diese Arbeit und nahm daraufhin zwei Lieder mit uns auf. Und auch wenn er kein reiner Folklorist ist, kommt er doch aus dieser Ecke. Und wenn er was mit uns aufgenommen hat, dann weil es ihm gefällt!“ (JT)

Einen Cuchi Leguizamón hätte es in der Stadt niemals geben können. Was mich angeht, ich höre nicht viel spanischsprachige Musik. Ich hatte mit Atahualpa Yupanqui angefangen, el Cuchi, die Lieder sind zwar schön, aber da gibt es keine neuen Kompositionen. In Sentime sehe ich eine Fusion aus el monte und der Stadt. Juan versetzt dich mit seinem Wesen oder ich weiss nicht womit einfach in die monte santiagueño.“ (II)

Die Folklore ist ziemlich selbstreferentiell: der, der das Lied schreibt, erzählt aus seinem Leben. Bei uns ist das auch so. Ich mache Folklore und erzähle etwas dabei – etwas, was mir im Leben passiert ist, eine Begegnung mit jemand, einen Moment. Zum Beispiel von diesem speziellen Moment hier, wo Susy Shock und Marlene Wayar im Text auftauchen.“ (JT)

Camilo Carabajal / Cuchi Leguizamón

   


Atahualpa Yupanqui / Susy Shock

   

Marlene Wayar

Operada* ←     SD und ihre Beziehung zur Folklore    → Das Trans-Element

 

Schreibe einen Kommentar


*